Bild des Monats September 2021: Quiet Simplicity

Wie Ihr sicherlich mitbekommen habt, ist am 14. Juli diesen Jahres eine furchtbare Flutkatastrophe über meine Heimat, das Ahrtal hereingebrochen. Auch wenn ich persönlich riesiges Glück hatte und weder körperliche noch materielle Schäden erlitten habe, hat mich das Ereignis tief berührt. Vielen Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen ist es nicht so gut ergangen wie mir. Ich habe aus diesem Grund auch im Juli und August kein „Bild des Monats“ veröffentlicht.

Aber im September 2021 soll es wieder weitergehen, auch wenn das Ahrtal noch längst nicht wieder aufgebaut ist – das wird noch viele Jahre dauern und manche Wunden, die die Katastrophe geschlagen hat, werden noch viel schwerer heilen.

Von Ende September bis Angang Oktober war ich mit meinen Freunden Reinold Gober und Rolf Hillert in Norwegen. Wir sind nach Tromsø geflogen und haben dort zunächst für drei Tage die Lyngenalpen unsicher gemacht. Danach sind wir auf die Inselgruppe der Vesterålen gereist und haben uns dort mit unseren Kameras umgesehen. Die Vesterålen liegen etwa 300 Kilometer nördlich des Polarkreises knapp nördlich von Lofoten an der Westküste Norwegens und bieten vor allem an der Westküste der Insel Langøya und im Westen und im Norden von Andøya nahezu unendlich viele Fotomotive.

Es lief gut, der Wettergott war mit uns und wir hatten durchweg gute Laune, was sich nicht zuletzt auf unseren Speicherkarten widerspiegelte. Von daher war es diesmal schwer, ein einziges Bild des Monats auszuwählen. Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich minimalistische Motive liebe. Daher fiel meine Wahl auf das Bild dieser kleinen Insel namens Vikøya in der Nähe von Sortland.

Beim Fotografieren habe ich mich nicht gleich entscheiden können, ob eine Langzeitbelichtung hier nicht die bessere Wahl wäre. Aber ich finde, die leichten Wellen bringen etwas Leben in den Vordergrund und korrespondieren schön mit den pastellfarbenen Wolken direkt über der Insel. Eine Langzeitbelichtung mit völlig glatter Wasseroberfläche wäre mir dann wohl doch zu ruhig gewesen – Minimalismus hin oder her 😀

Hier die technischen Daten:

  • Kamera: Nikon Z7
  • Objektiv: Nikkor Z 70-200/2.8 S
  • Brennweite: 135 mm
  • Belichtungszeit: 1/13 s
  • Blende: 8
  • ISO 64
  • kein Filter

Gefällt Euch das Bild? Ich freue mich auf Eure Kommentare. 🙂

Willst Du auf dem Laufenden bleiben?

Weißt Du eigentlich schon, dass Du Dich zu meinem Newsletter anmelden kannst? Kicke einfach auf die Schaltfläche, um mehr darüber zu erfahren.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum | Datenschutzerklärung | Urheber aller Bilder, soweit nicht anders vermerkt, ist Thomas Zilch